NordicAquaWalking
Aqua Walker
 
 
 

Aktuelles
NordicIndoorWalking
NIWA-Benefits
IndoorWalker
Referenzen
Aqua Walker
GFG-Ausbildungen
Distributors wanted
Newsletter Abo
Kontakt
Impressum
 
 

AquaWalker:

Infos zum AquaWalker zum downloaden (pdf) hier klicken

Hinter der Entwicklung des AquaWalkers stehen die neuesten Erkenntnisse zum Training im Wasser.

Der hydrostatische Druck ist im Wasser beim Training in der Senkrechten am höchsten. Der Wasserdruck wirkt sich aus wie eine Art Ganzkörper-Stützstrumpf. Durch die Bewegung erfolgt ein optimaler Abtransport der Lymphe und Wassereinlagerungen. Der Blutdruck bleibt im Gegensatz zum Schwimmen niedrig.

Beim Schwimmen hingegen steht die herznahe Muskulatur unter Spannung um diese waagrechte Lage zu stabilisieren. Dies führt dazu, dass die herznahen Aterien eingeengt werden. Das Herz muss gegen Widerstand arbeiten, der Puls sinkt zwar, aber der Blutdruck steigt.

Anders in der Senkrechten, die Muskulatur ist entspannt. Alle "Leitungen" sind weit offen für eine optimale Versorgung mit Sauerstoff. Das Herz hat keinen Widerstand und kann schneller schlagen, der Blutdruck dagegen bleibt niedrig. Optimal ist zusätzlich in warmen Wasser (32 Grad) zu trainieren. Die Kapillaren sind dann in der Haut weit geöffnet. Der Abtransport von Einlagerungen ist optimal.

AquaWalking im Wasser führt zu einem erheblich höheren Kalorienumsatz als zu Land. Gleichzeitig ist aber die Belastung der Gelenke gering und Verspannungen werden zusätzlich durch das warme Wasser gelöst.

Der AquaWalker ist aus Süß-, Salzwasser und Sohle resistenden Edelstahl gefertigt und bestens geeignet für den Dauerbetrieb in Heilbädern, Kurorten und Schwimmbädern. Die einfache natürliche Bewegung hat einen hohen Auffoderungscharakter und es ist keine Einweisung nötig. Auf den AquaWalker stellen Sie sich einfach drauf und Sie können schon loslegen.

Es ist Zeit umzudenken. Der Gedanke des SPA: "gesund durch Wasser" heißt in der heutigen Zeit nicht mehr sich im Wasser zu erhohlen. Die alltägliche Belastung ist in heutiger Zeit einfach zu gering. Statistisch laufen wir täglich gerade noch 400 Meter. Unser Körperkonzept ist aber darauf ausgelegt, täglich 20 km zu laufen. Um gesund zu werden und zu bleiben brauchen wir Bewegung. Unbestritten ist die Bewegung im Wasser eine der besten Trainingsformen.

"Wer zu neuen Ufern will, muss zunächst in Wasser."

Bild1

Bild2

Bild3




Referenzen:
Therme Bad Teinach
Stadtbad
Hallenbad Huchting


Aqua-Ausbildungen:
DEHAG
Aquaback

Lehrstuhl für Balneologie:
Uni Freiburg

  © Joachim Oehm    Impressum